Ausländische Onlineshops immer beliebter

Ausländische Onlineshops

28. Jan 19 | Das Einkaufen in ausländischen Webshops wird bei Deutschen immer beliebter. Auch wenn dies mitunter längerer Lieferzeiten und teils komplizierte Retouren bedeutet, so entfielen im vergangenen Jahr 16,6 Prozent des gesamten Online-Einkaufsvolumens auf ausländische Onlineshops. Dies ergab eine Umfrage beim Paketdienstes DPD, über die jetzt die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete. In 2017 hatte der Anteil noch 13,6 Prozent betragen.

Ganz vorn in der Beliebtheitsskala der Online-Besteller liegen demnach Onlineshops aus China. Rund 44 aller Auslandsbestellungen landen im Reich der Mitte. Ebenfalls sehr gefragt sind Onlineshops in den USA und Großbritannien.

Was wird online bestellt?

Am häufigsten landen Elektronikprodukte, CDs, DVDs, Videospiele sowie Modeartikel in den E-Commerce-Warenkörben. Der Umfrage zufolge habe bereits fast jeder zweite der Befragten schon einmal bei einem ausländischen Onlineshop bestellt. Nach den Gründen befragt, gaben sie an, dass die gesuchten Produkte nicht in Deutschland erhältlich oder im Ausland weitaus günstiger seien.

Die Umfrage förderte aber auch zutage, dass nicht jeder solch ein Geschäft wiederholen will. 39 Prozent der Online-Besteller, die schon aßerhalb der Landesgrenzen geordert haben, wollen kündtig die Finger davon lassen – vor allem wegen der langen Lieferzeiten.

Worauf legen Online-Shopper Wert?

80 Prozent der Internetkunden ist der Befragung zufolge wichtig, welche Lieferoptionen ein Online-Anbieter anbietet. Ein Drittel der Befragten bevorzugt Shops mit kostenlosem Versand. Und für mehr als zwei Drittel spielt der genaue Zeitpunkt der Zustellung eine wichtige Rolle – am besten mit einem Zeitfenster von einer Stunde. Auch die Möglichkeit, die Sendung in Echtzeit zu verfolgen, sowie eine Lieferung am Folgetag nach der Bestellung, stehen bei der Erwägung eines Onlinekaufs ganz oben.

„Ich sehe darin auch den Erfolg der jahrelangen Bemühungen deutscher Onlineshops, die ihre Angebote professionalisiert haben“, sagt Jürgen Kettler von Kettler Kommunikation. „Dass Kunden immer stärkeres Vertrauen in E-Commerce haben, liegt auch daran, dass die deutschen Online-Anbieter stark in vertrauensbildende Maßnahme investiert haben. Etwa Möglichkeiten zur Kundenbewertung, Transparenz bei Bestellvorgängen, verbesserte Usabilty auch auf mobilen Endgeräten sowie Sicherheit beim Datentransfer. Von dem gestiegenen Vertrauen profitieren nun auch ausländische Onlineshops.“